....."Fear them not therefore: for there is nothing covered, that shall not be revealed; and hid, that shall not be known". Matthew 10:26 (KJV)

Wednesday, September 12, 2012

"Die katholische Geistlichkeit und die Freimaurerei" [the book]

>


    Above image -  cover of the book "Die katholische Geistlichkeit und die Freimaurerei" of Reinhold Taute. Last name of the list at bottom page 69: Brigido von Bresoviz, Johann Michael archbishop of Laibach [Ljubljana].

"...........1. G. CatholicThat the Catholic clergy was not always closed against Freemasonry, many lodges lists show from the 18th, even some from the early 19th Century. Reinhold Taute has compiled in a paper "The Catholic clergy and Freemasonry" (Aug. 3, 1908) more than 500 names sometimes very prominent Catholic G., who belonged to the league, a list which has since supplemented in various countries very much has been..............
.....................

........From the Catholic priests who Taute especially cites the following may be mentioned: Johann Baptist Albertini, President of the General Seminary for training and education of the Tyrolean clergy, Johann Baptist Graf Anersperg, Prince Bishop of Passau, Prince-Bishop Bovier of Liege, Dominic von Brentano, chaplain and. spiritual advice of the prince-abbot of Kempten Honorius, Johann Michael Brigido of Breswitz, Prince Bishop of Laibach; Cordior Abbé de St. Firmin, Paris, Voltaire introduced to his box; t....."" - see below link
   

Monday, July 30, 2012

Jesuit-Masonic [and Napoleonic] Johann Michael Brigido of Breswitz, Prince Bishop of Laibach



 http://apparentlyenemies.blogspot.it/2012/07/jesuit-masonic-and-napoleonic-johann.html


 -------------------------------------REFERENCES:

German original text contained in the above linked post:

(§) Saturday, November 13, 2010
A Jesuit architecture of control
http://novoordoseclorum.blogspot.com/2010/11/jesuit-architecture-of-control.html
(*) Of course also Protestant clergy joined Masonry - Free or not, Masonry is a Jesuit product to reach the first phase of a deadly ecumenism, a glove to not leave the Counter Reformation fingerprint on the crime scene:
http://www.vrijmetselaarsgilde.eu/Ma%C3%A7onnieke%20Encyclopedie/GMAP~1/Glenn-04.htm

1. Katholische G. ".....Daß der katholische Klerus nicht immer geschlossen gegen die Freimaurerei stand, zeigen zahlreiche Logenlisten aus dem 18., auch noch manche aus dem frühen 19. Jahrhundert. Reinhold Taute hat in einer Schrift "Die katholische Geistlichkeit und die Freimaurerei" (3. Aug. 1908) mehr als 500 Namen teilweise sehr prominenter katholischer G. zusammengestellt, die dem Bunde angehörten, ein Verzeichnis, das seither in den verschiedensten Landern sehr wesentlich erganzt worden ist.
..................
Von den katholischen Priestern, die Taute namentlich anführt, seien folgende genannt: Johann Baptist Albertini, Rektor des Generalseminars für Bildung und Erziehung des tirolischen Klerus; .Johann Baptist Graf Anersperg, Fürstbischof von Passau; Fürstbischof Boviere von Lüttich, Dominikus von Brentano, Hofkaplan und geistlicher Rat des Fürstabtes Honorius zu Kempten; Johann Michael Brigido von Breswitz, Fürstbischof von Laibach; Abbé Cordior de St. Firmin, Paris, der Voltaire in seine Loge einführte;...".

Evangelicals:
".......2. Evangelische G. Der Anteil der protestantischen Geistlichkeit an der Freimaurer arbeit iet teilweise sehr rege. Namentlich in den angelsächsischen Ländern, wo die Ämter des Großkaplans und des Logenkaplans (Grand Chaplain, Chaplain) nach Möglichkeit mit Brr. geistlichen Standes besetzt werden und ein großer Teil der Erzbischöfe und Bischöfe der anglikanischen Kirche hohe freimaurerische Würden bekleidet. In der Großloge von "Alabama" sind unter 53.000 Mitgliedern 1550 G. verschiedener protestantischer Kirchen. Auch in Deutschland, Holland und anderen kontinentalen Landern ist der Anteil evangelischer G. am freimaurerischen Wirken erfolgreich, nicht selten findet man Pfarrer als Großmeister oder Trager anderer bedeutender Funktionen. Gelegentlich vertreten sie den humanitaren Gedanken in besonders liberalem Sinn (in der unmittelbaren Gegenwart z. B. die publizistisch hervortretenden Deutschen Schenkel und Kaiser und der Hollander Junod); ein protestantischer französischer Pastor, Desmons, war es, der den Grand Orient de France vor allem dazu bewog, das Symbol des A. B. a. W., als seiner Auffassung von unbedingter Gewissensfreiheit widersprechend, fallen zu lassen. Die evangelische Orthodoxie freilich betrachtete die Freimaurerei immer mit etwas scheelen Blieken (s. Hengstenberg, Möller). Es hat letzterer daher auch in deren Reihen nicht an grimmigen Gegnern gefehlt. In den letzten Jahren ist diese Feindschaft in Deutschland sogar noch wesentlich verstarkt worden. Völkisch eingestellte G. machen, teil weise unter dem Einfluß Ludendorffs, der auch die protestantischen Pfarrer, die Logen angehören, als "künstliche Juden" bezeichnet sehr heftig Front gegen die Königliche Kunst, der Landesbischof von Mecklenburg verlangte von seinen Pfarrern, die Freimaurer sind, Lossagung vom Bunde, wogegen seitens einer Reihe von G. scharfste Verwahrung eingelegt wurde . ..........".






No comments:

Post a Comment